Unser Beratungs-

 angebot 

 ist und heisst   

kooperativ.

kooperativ. unterstützt soziale Dienste, Behörden sowie stationäre und ambulante Einrichtungen in der Optimierung, Weiterentwicklung und fachlichen Fundierung ihrer Instrumente und Prozesse. Ziel ist, die Arbeit mit Klientinnen und Klienten wirksamer und nachhaltiger zu gestalten.

Was Ihnen kooperativ. bietet

kooperativ. basiert auf dem Konzept der «Kooperativen Prozessgestaltung in der Sozialen Arbeit» (KPG), welches an der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelt wurde. kooperativ. versteht die Kooperation mit Klientinnen und Klienten als wesentlichen Faktor für das Gelingen wirksamer und nachhaltiger Unterstützungspozesse. Mit kooperativ. erarbeiten Sie massgeschneiderte Instrumente, Methoden und Abläufe für die Fallarbeit, welche die Kooperation konsequent im Blick behalten.

kooperativ. ist ein Organisationsentwicklungsangebot, das verschiedene Dienstleistungspakete und Kombinationen von Dienstleistungen beinhaltet, die sinnvoll auf den Bedarf und die vorhandenen Ressourcen Ihrer Organisation oder Einrichtung abgestimmt werden.

Der gesamte Entwicklungsprozess wird in enger und kontinuierlicher Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Organisationen gestaltet. Sie sind laufend in den Prozess eingebunden und bestimmen Umfang, Verlauf und konkrete Inhalte des Projektes sowie die Intensität der Begleitung. kooperativ. ist modular aufgebaut und enthält verschiedene Dienstleistungspakete, welche einzeln oder als Gesamtpaket bezogen werden können.

Dienstleistungspaket 1

Instrumentenbeurteilung: Der Entwicklungsprozess beginnt mit einer kriteriengeleiteten Beurteilung des bestehenden Instrumentariums aus Sicht der Organisation und aus der Optik des Konzepts der Kooperativen Prozessgestaltung (KPG). Im Rahmen eines Workshops werden die vorhandenen Instrumente (Konzepte, Abläufe, Leitfäden, Formulare, Checklisten etc.) gemeinsam gesichtet und beurteilt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden in einem Bericht festgehalten.

Dienstleistungspaket 2

Projektplanung: Auf der Basis der Zielsetzungen werden gemeinsam die konkreten Schritte der Instrumente-Entwicklung geplant und Zeitrahmen, Gefässe, Aktivitäten und Verantwortlichkeiten definiert. Die weitere Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung erfolgt angepasst an den konkreten Bedarf sowie die vorhandenen internen Ressourcen.

Kooperative Instrumentenentwicklung: In der Umsetzung des Projektplans sind je nach Bedarf unterschiedliche Formen und Kombinationen von Aktivitäten möglich. Denkbar sind z.B. die (Mit-)Arbeit in internen Arbeitsgruppen, moderierte Workshops, Schulungen und Informationsveranstaltungen für alle Mitarbeitenden oder die Erarbeitung konkreter Vorschläge und Varianten für verschiedene Instrumente oder Feedbacks zu erarbeiteten Instrumenten.

Implementation: Auch in der Planung und Umsetzung der Implementation des Instrumentariums erfolgt die Unterstützung bedarfsgerecht und passgenau.

Dienstleistungspaket 3

Evaluation/Follow-up: Zur Sicherung der Nachhaltigkeit der entwickelten und neu eingeführten Instrumente ist es sinnvoll, deren Einsatz nach einer gemeinsam festgelegten Frist in geeigneter Form zu evaluieren und nach Bedarf anzupassen.

DIE STÄRKEN VON KOOPERATIV.

  • Wir fokussieren auf konkrete, direkt einsetzbare Instrumente für die praktische Arbeit die sofort erprobt und eingesetzt werden können.
  • Kooperative Prozessgestaltung ist als generalistisches Konzept in allen Feldern der Sozialen Arbeit und des Gesundheitsbereichs einsetzbar.
  • Die Abstimmung auf das vorhandene Instrumentarium sorgt bei den Mitarbeitenden für Akzeptanz und gleichzeitig für Kontinuität in den bewährten Vorgehensweisen.
  • Durch die Beteiligung der Mitarbeitenden am Entwicklungsprozess vertieft sich in der Organisation bereits in der Erarbeitungs- und Konzeptionsphase ein einheitliches fachliches Verständnis.
  • Das Konzept der Kooperativen Prozessgestaltung ist wissenschaftlich fundiert und breit verankert im aktuellen Diskurs der Sozialen Arbeit.
  • Die Kooperation zwischen Schiess – Beratungen von Organisationen AG und Expertinnen der FHNW sorgt für Professionalität in der Begleitung von Organisationsentwicklungsprozessen und für die wissenschaftliche Fundierung der methodischen Konzepte für die Arbeit mit Klientinnen und Klienten.

Stimmen aus der Praxis

«Mit kooperativ. haben wir eine Systematik in
die Institution gebracht und sind unterwegs
zu einer gemeinsamen Sprache. Mit kooperativ.
tun wir das, was wir bisher getan haben,
bewusster, fachlich fundierter und vor allem
kooperativ mit den Klientinnen und Klienten.»

Sybille Rüegger | Abteilungsleiterin Stationäre Abteilung
Stiftung Passaggio, Lützelflüh

«Mit kooperativ. haben wir uns über unsere Ziele
verständigt und konnten Abläufe und Instrumente
entschlacken. Dabei haben wir die Gewissheit,
fachliche Standards zu erfüllen und das zu tun, was
nötig und wichtig ist, um unseren Kernauftrag
zu erfüllen.»

 
Martina Suter | Zentrumsleitung Schlossmatt,
Kompetenzzentrum Jugend und Familie, Bern

«Wir haben viele Daten erhoben, diese aber zu
wenig genutzt. Mit den neu entwickelten
Instrumenten können wir diese Informationen
nun systematisch verwerten: Für die zielgerichtete
Unterstützung unserer Klientel einerseits und
für die Erfassung des individuellen Betreuungsbe-
darfs andererseits.»

Oliver Eglinger | Abteilungsleiter, Stiftung Schürmatt, Zetzwil

Links

http://www.schiess.ch -  Beratung von Organisationen

http://www.quadit.ch - Fachaudits im heil- und sozialpädagogischen Bereich

Free Joomla! template by L.THEME